Offline-Kompetenzen für die Online-Welt

Dualimus ist etwas Wunderbares. Das Leben wäre so einfach, wenn man die Welt in Dualismen aufteilen könnte: Es gäbe Gut und Böse, Leib und Seele, Kirche und Staat – als Bausteine eines binären Universalalphabets der Geschichte diskret nebeneinander sortierbar. Dualismen erfinden die Menschen immer dann, wenn ihnen eine neue Idee oder Entwicklung zu schwierig erscheint, um sie in ihrer Komplexität zu erfassen. Derzeit versucht eine neue Zwei-Reiche-Lehre die Welt in Hälften zu teilen: auf der einen Seite in die greifbare Offline-Welt und auf der anderen Seite in die virtuelle Online-Welt.

Die Sorge greift um sich, ob sich nicht die Welt grundsätzlich verändern könne, wenn weite Teile des Lebens gleichsam von der Online-Welt verschluckt würden.

Gastbeitrag zum Wochenthema des Freitag

Share