ESC Cover

Neues Buch im Januar 2011!

Ein bisschen Wahnsinn

Informative, amüsante und kuriose Fakten zum größten Musikereignis der Welt

Der Eurovision Song Contest (ESC) schwankt zwischen den Extremen: Viele lieben ihn. Manche hassen ihn. Alle kennen ihn. Für die einen ist der ESC eine von Pailleten umglitzerte ideale Welt, für die anderen ein Relikt aus den Anfängen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Ein bisschen Wahnsinn war schon immer mit von der Partie wenn die Länder der Eurovision seit 1956 das beste Lied Europas kürten. Spätestens seit Lena 2010 den ESC in Oslo gewann, ist das größte Musikereignis der Welt wieder ein Thema, über das jeder mitreden will.

In diesem Buch finden sich Fragen über so unterschiedliche Themen wie die Punktevergabe zwischen den Ländern über die Anzahl der barfüßigen Sängerinnen bis hin zum Geheimrezept der Erfolgs-Kompositionen Ralph Siegels. Die Abläufe des europaweiten Televotings werden ebenso beleuchtet wie das Mysterium um die Erfolgsquote des Startplatzes am Finalabend und die Zusammenhänge zwischen dem ESC und den Wagner-Festspielen in Bayreuth.
Clemens Dreyer und Claas Triebel haben ein Buch mit kuriosen und wissenswerten Fakten zu einem unterhaltsamen Kompendium zusammengetragen, das von Urban Lübbeke anschaulich illustriert und liebevoll gestaltet ist.

Die Autoren:
Clemens Dreyer, geboren 1975, ist Kommunikationsexperte und arbeitet seit vielen Jahren in Münchner Agenturen. Früher spielte er in diversen Bands und mit dem Co-Autor in einer Big-Band.

Claas Triebel, geboren 1974, Autor und promovierter Psychologe. Er schreibt Sachbücher, Romane und Fachbücher. Sein Geld verdient er als Wissenschaftler, früher auch als Musiker.

Urban Lübbeke, geboren 1975. Er ist gänzlich unmusikalisch und hat seit vielen Jahren nicht mehr ferngesehen. Er berät und betreut Unternehmen in Fragen der Gestaltung, Werbung und Corporate Design.

Das Buch erscheint spätestens am 31. Januar im Kunstmann-Verlag und wird € 12,- kosten.

Share