Die Kunst des kooperativen Handelns

 

Die Kunst des kooperativen Handelns – Agenda für die Welt von morgen
Pressestimmen:

Die Kunst des kooperativen Handelns

“Ein Buch für aufmerksame Beobachter und für alle, die in einer Welt, die scheinbar ständig an diversen Abgründen umhertaumelt nach sinnvollen Lösungen für die Zukunft aller suchen.” Die Welt, 19.11.2012

“Klug und differenziert bauen sie [die Autoren] ihr Plädoyer für kooperatives Handeln auf.” Financial Times Deutschland

“Teilen und Tauschen – Wird der Kapitalismus kooperativ?” Studiogast im SWR2-Forum

Interview von Heike Littger mit Claas Triebel auf ChangeX

Inhalt:
Der Politik sind die Antworten auf die drängenden Fragen der Gegenwart ausgegangen. Dabei hätten wir Visionen dringend nötig. Das Buch liefert sie – für Wirtschaft, Gesellschaft, Technik und Umwelt.
„So kann es nicht weitergehen.“ Kaum ein Satz genießt heute ähnliche Zustimmung wie diese dramatische Beschreibung der aktuellen Stimmungslage. Claas Triebel und Tobias Hürter nehmen sie zum Anlass, die vergessene Kunst des visionären Denkens neu zu beleben.
Sie drehen das große Rad und fragen, wie die Welt von morgen aussehen könnte, wenn wir ganz auf das Prinzip der Kooperation setzen würden. Sei dies bei der Beteiligung an politischen Entscheiden, beim Miteinander der Kulturen, der Verteilung von Nahrung, im Umgang mit Energieressourcen, beim Lernen und in der Arbeitswelt. Dabei zeigt sich: Die Kunst des kooperativen Handelns ist einfach zu lernen. Manche Beispiele sind bereits vorhanden, andere leicht umzusetzen.
  • populäres Sachbuch
  • 2012
  • zusammen mit Tobias Hürter
  • 240 Seiten
  • ISBN: 978-3642200656
  • Orell Füssli
  • € 14,95
  • kaufen
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.