Mobil, flexibel, immer erreichbar

Trailer

In der Presse

“Absolut lesenswert, weil es zum Nachdenken über unsere modernen Kommunikationsmittel anregt.” Sonntag, Schweiz, 08.08.2010

“Gleichung mit Unbekannten” brandeins 12/2010

“Email-Flut und Handy-Klingeln: 300 Mal Alarm am Tag” MDR.de, Anja Neubert

Wenn Freiheit zum Albtraum wird. Interview im Main-Echo

Immer verfügbar, leistungsbereit und krank. Studiogast im WDR 5 Tagesgespräch

Die schöne neue Medienwelt. Interview auf SWR2 – Kulturgespräch am Morgen.

“Claas Triebel ist kein Apokalyptiker, kein Mahner, kein Belehrer. Ein Umstand, der sein Buch „Mobil, flexibel, immer erreichbar“ – bei aller thematischen Brisanz – zum Lesegenuss macht.” Kleine Zeitung, 21.3.2010

“Ein sehr lesenswertes Buch, das seinen Platz zwischen den beiden extremen Welten – Technikgläubigkeit und Fortschrittsverweigerung – gefunden hat.” Buch-Ratschlag

“Gefangen im virtuellen Raum – Fußfessel Blackberry & Co.” Rheinzeitung, 28.05.2010

Inhalt:

Sind wir denn alle verrückt geworden? Eine Frage, die sich viele Menschen stellen. Wir jetten über den Kontinent, ziehen unserem Arbeitgeber von einem Ort zum anderen hinterher, ignorieren die Grenze zwischen Freizeit und Arbeit – und fühlen uns dabei wie Gefangene der Freiheit. Mobilität, Flexibilität und Erreichbarkeit – einst Errungenschaften der Moderne – werden für immer mehr Menschen zum Albtraum. Claas Triebel sagt uns warum und erklärt, wie wir damit umgehen können und worauf wir uns künftig noch einstellen müssen.

  • populäres Sachbuch
  • 2010
  • 176 Seiten
  • ISBN-10: 3538072868
  • ISBN-13: 978-3538072868
  • Artemis & Winkler
  • € 16,90
  • kaufen
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.